Bevor du weiterliest ...

... empfehle ich dir,

dir ein paar tiefe Atemzüge zu gönnen.

 

~

 

Du lebst in einer der entscheidendsten Phasen
der Geschichte des Lebens auf unserem Planeten:


Du bist Teil der letzten Generationen unserer Spezies, die noch die Chance haben,
die Auswirkungen der sich bereits entfaltenden Klimakatastrophe einzudämmen.


~

 

Was passiert in dir, wenn du dir das bewusst machst?

 

Was bedeutet das für dein Leben?


Reality Check


Storm's Eye.
Klingt pathetisch? Ist es auch.

 

Es gibt keinen Grund mehr, lange um den heißen Brei herumzureden:

Der sich beschleunigende Klimawandel stellt jetzt eine kurz- bis mittelfristige existentielle Bedrohung der menschlichen Zivilisation dar. [...] Um die menschliche Zivilisation aufrecht zu erhalten, ist eine globale Mobilisierung von Ressourcen in einer Größenordnung notwendig, wie es bisher nur in Kriegszeiten aufgeboten wurde. (übersetzt aus einem Bericht australischer Klimaexperten vom Mai 2019)

 

JA, das Bewusstsein über das Ausmaß der Krise breitet sich mehr und mehr aus.
JA, die Bewegung für einen tiefgreifenden öko-sozialen Wandel gewinnt stetig an Momentum.

 

Und dennoch: Selbst im besten Fall, wenn die Menschheit tatsächlich im Angesicht dieser existentiellen Herausforderung Einigkeit findet und sich ihr stellt: Die ökologischen und sozialen Systeme, auf denen unser Leben basiert, sind schon jetzt massivem Stress ausgesetzt und dieser wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Und auch auf unserer Insel der Seligen in Mitteleuropa werden die Auswirkungen der Krise in Form von Ernteausfälle, Wasserknappheit und Klimaflucht unser alltägliches Leben erschüttern. Dies ist keine ferne Möglichkeit mehr, mit der wir uns in ein paar Jahrzehnten auseinanderzusetzen haben. Sondern unsere Wirklichkeit im Hier und Jetzt. Und umso früher wir uns diesen harten Fakten stellen, umso früher können wir beginnen, uns an diese neue Realität anzupassen.

 

Allen, die diesem Sturm tiefer ins Auge sehen wollen, empfehle ich
=> Jem Bendell's Artikel zu Deep Adaptation (Tiefenanpassung) >> Mehr dazu in der Spalte rechts.
=> Diese zwei Videos mit Jamie Wheal: Surviving & Thriving       und       A Wake up Call to Humanity

 Deep Adaptation (Tiefenanpassung)

Seit der Veröffentlichung von Jem Bendell's Paper 2018 wächst unter diesem Schlagwort ein globales Netzwerk von Menschen, die sich aktiv mit den persönlichen und kollektiven Veränderungen auseinandersetzen, die uns helfen können, uns auf einen klimabedingten Zusammenbruch unserer Gesellschaften vorzubereiten - und damit zu leben.


Möglichkeiten zum Austausch:
~ Das Deep Adaptation Forum
~ Die Deep Adaptation Facebook Gruppe



It's a crime to waste a crisis



Ganz ehrlich: Die Konfrontation mit den aktuellen Klimafakten hat mich tief erschüttert, und tut es immer wieder. Monat für Monat kann ich beobachten, wie das Bewusstsein der Vergänglichkeit meiner selbst und unserer Zivilisation immer mehr in meine Gedanken, meinen Körper und meine Ausrichtung einsickert. Und einher geht "eine Aktivierung im Angesicht der 'schrecklichen Schönheit' des Lebens in diesem einzigartigen historischen Moment. Jeder Moment wird intensiver. Jede Begegnung wird wertvoller. Unwichtiges fällt leichter ab. Vorher als wichtig erachtete Ängste verflüchtigen sich. Mut verstärkt sich. Und mein Herzenswunsch und Tatendrang, die Menschen in diesem Wandelprozess zu unterstützen, wächst."
(Danke, lieber Leo, für die treffenden Worte!)

 

Und jetzt...

Klingt langsam meine letzte Phase
der Überforderung und der Ratlosigkeit ab.
Ich spüre wieder den Boden unter den Füßen.
Und mir wird mir klar, was ich zu tun habe.


Es ist Zeit:

 

1. Radikaler als je zuvor für das einzustehen, an was ich glaube.

 

2. Mich mit Gefährt*innen zusammen zu tun:
=> Mit denen ich Tag für Tag und Jahr für Jahr das Leben feiern will.
=> Mit denen ich so ein Vertrauen aufbauen will, dass ich mit ihnen durch alle möglichen Turbulenzen und Erschütterungen gehen würde.
=> Mit denen ich bestmöglich zum Erhalt des Lebens und dem Aufblühen der Menschheit beitragen will.

 

3. Mich in Dankbarkeit zu üben und es in jedem Moment zu genießen, ein einzigartiges lebendiges Wesen zu sein.


 Danke, dass du dir die Zeit zum Lesen genommen hast!

 

Du willst mehr erfahren?
Hier findest du noch einige Inspirationen.

 

Du möchtest sinnvoll beitragen?
Hier kannst du
mein Wirken finanziell unterstützen.

Storm's Eye

Eine persönliche Forschungsreise, die um diese Frage kreist:


Was, wenn wir die Zivilisationskrise unserer Zeit als Chance begreifen,
als Individuen und als Menschheit radikal aufzublühen?

 

Anfragen, Rückmeldungen und gute Wünsche gerne an:

 

simon@storms-eye.eu